Religiöse Anschauung zu Aschermittwoch Kindergarten St. Michael Februar 2021

Im Vorfeld gestalten wir aus bunten viereckigen kleinen Blättern (Notizzettel) ein Kreuz auf einem einfarbigen großen Bogen Papier und kleben dieses Fest;

  • Wir versammeln uns in einem Stuhlkreis. Die Mitte bleibt frei.
  • Über welches Fest /welchen Tag haben wir am Dienstag gesprochen? (Karneval)
  • In die Mitte legen wir ein grünes Tuch und ein braunes Tuch;
  • Auf das grüne Tuch legen wir Luftschlangen, Konfetti, einen Luftballon und eine Schale mit Knabbersachen oder Süßigkeiten;
  • Dies sind alles Dinge, die wir am Karneval so toll fanden. Doch nun beginnt eine andere Weiß jemand wie diese Zeit bis zum nächsten großen Fest heißt?
  • Sie heißt Fastenzeit und endet mit dem Osterfest;
  • Wer weiß, was das Wort Fastenzeit bedeutet?

Fasten bedeutet, dass wir auf etwas verzichten wollen.

Auf was kann man denn so verzichten?

Fernsehen, Süßigkeiten, Spielzeug, Handy usw…

  • Auf das grüne Tuch legen wir Symbole für die Dinge auf die man verzichten kann,
  • Wie lange dauert die Fastenzeit wohl?
  • Sie dauert 40 Tage. 40 Tage, dann beginnt das nächste große Fest. Nämlich Ostern.
  • In einem Schälchen haben wir im Vorfeld 40 schöne Steine abgezählt. Ein Kind legt die Steine nun nacheinander als Kreis auf das braune Tuch. Die anderen Kinder zählen laut mit.
  • Als Zeichen, dass bei uns die Karnevalszeit vorbei ist und nun die Fastenzeit beginnt, haben wir das Zimmer ab geschmückt.
  • Nun wollen wir ein paar Luftschlangen verbrennen.
  • In der Kirche werden heute die Palmzweige vom letzten Palmsonntag verbrannt und mit der Asche die daraus entsteht, bekommt jeder Mensch, der heute in die Kirche kommt ein Segenskreuz auf die Stirn. Dies macht Pastor Buß oder Pastor Wiet. Das ist ein Zeichen dafür, dass wir alle zusammen gehören und uns nun auf die Fastenzeit vorbereitet haben;
  • Wir wollen auch ein Kreuz machen aus der Asche die wir nun gleich bekommen, wenn wir die Luftschlangen verbrennen. Doch unsere Aschekreuze sollen auf dieses Blatt gemalt werden, wo schon ein buntes Kreuz aus Papiervierecken drauf entstanden ist;
  • Wir verbrennen in einem großen feuerfesten Gefäß die Luftschlangen. Dabei schauen alle zu und wir werden ganz ruhig;
  • Nun darf jedes Kind einzeln in die Mitte kommen. In einem zweiten Gefäß haben wir etwas Wasser gefüllt. Jedes Kind darf nacheinander einen Finger befeuchten, diesen in die Asche tauchen und auf dem großen Bogen Papier ein Kreuzzeichen machen.
  • Unsere andersgläubigen Kinder werden statt des Kreuzes ein Herz oder ein anderes Zeichen machen;
  • Auch die Erwachsenen machen ein Zeichen und für die Kinder, die an diesem Tag nicht da sind werden ebenfalls ein Kreuzzeichen gemacht. Zu jedem Zeichen schreiben wir noch den Namen des Kindes bzw. der Person dazu;
  • Hier haben wir nun unser Aschekreuz gemacht. Alle zusammen haben wir dieses Bild gestaltet. Das ist unser Zeichen dafür, dass wir zusammen gehören und Gott auf uns aufpasst;
  • Nun kann jedes Kind erzählen, worauf es in der Fastenzeit verzichten könnte.
  • Im Kindergarten verzichten wir traditionsgemäß bis Ostern auf unsere Spielzeugtage!
  • Doch am Ende der Fastenzeit wollen wir wieder feiern. Nämlich das Jesus wieder auferstanden ist. Das Fest beginnt mit dem Tod von Jesus. Es beginnt traurig. Doch dann kommen die Hoffnung und die Freude wieder. Denn Jesus wird auferstehen. Das ist etwas Besonderes und nur Gottes Sohn hat dies geschafft.
  • Also können wir in der Fastenzeit auf etwas verzichten und uns in dieser Zeit auf Ostern vorbereiten und freuen;
  • Als Zeichen für die Freude und für die Auferstehung, stellen wir eine Schale mit Erde auf das braune Tuch;
  • Nun wollen wir ganz kleine Samen in die Erde Pflanzen. Bald schon wird etwas neues daraus wachsen. So wie auch jetzt bald der Frühling beginnt und draußen die Blätter und Blume wieder wachsen werden.
  • Und wir können uns freuen, dass wieder etwas neues wächst. Genauso, wie wir uns freuen können, das nach der Fastenzeit und nach dem Verzicht, wir uns wieder freuen können auf Ostern. Bis dahin werden wir noch einige Geschichten hören, wie Jesus vielen Menschen geholfen hat und wieder froh gemacht hat;
  • Am Ende stellen wir unsere Jesuskerze in die Mitte dazu und entzünden diese;
  • Gemeinsam singen wir noch ein Lied (z.B. Gott dein guter Segen oder Danke für diesen guten Morgen) und sprechen ein Gebet;